Lifehacks beziehungsweise Tipps, die das Leben einfacher machen, sind in aller Munde und überall verbreitet. Was allerdings weniger bekannt ist, ist das Bier als Alltagsheld. Hier stellen wir euch deshalb einige Tricks vor, wie ihr Bier als Haushaltsmittel verwenden könnt und erweitern euer Bierwissen.

Bier als Putzhilfe

Wer seinen eigenen Haushalt hat, möchte auch, dass seine Möbel schön bleiben. Bier eignet sich gut für die Entfernung von lästigen Fettflecken auf Holz- beziehungsweise Eichenmöbeln. Die Möbel mit warmen Bier einzureiben, entfernt Flecken, gibt Glanz und frischt die Farbe des Materials auf. Auch Goldschmuck, Metall, Silber und Kupfer könnt ihr mit Bier wieder neuen Glanz verleihen.
Am besten probiert ihr die Methode aber vorher auf einer unauffälligen Stelle aus und testet, wie euer Material auf das Bier reagiert.

Bier als Marinade

Auch beim nächsten Grillabend kommt das Bier zum Einsatz – und zwar nicht nur im Glas. Mit Bier können herausragende (Steak-) Marinaden hergestellt werden. Das Bier führt durch die darin enthaltenen Enzyme dazu, dass die Fasern im Fleisch zarter und geschmackvoller werden und es reduziert außerdem die krebserregenden Stoffe, die beim Grillen entstehen. Dafür gebt ihr das Steak einfach in einen verschließbaren Plastikbeutel und bedeckt es mit Bier. Das Fleisch wird dann bis zwei Stunden vor dem Grillen oder Braten mariniert.

Bier als Haarpflege

Mädels (und Jungs) aufgepasst! Bier könnt ihr super für die Haarpflege benutzen. Eure eigene Haarspülung aus Bier sorgt für Volumen und Glanz. Hierzu wird Bier mit Wasser im Verhältnis 1:1 verdünnt und nach dem Shampoonieren auf die Haare gegeben. Nach 30 Minuten wird es ausgespült. Et voilà!
Neben der Haarspülung eignet sich Bier auch als Haarfestiger. Dafür füllt ihr Bier in eine Sprühflasche und sprüht es dann auf das Haar. Fertig ist das selbstgemachte Haarspray. Wenn die Haare und das Bier getrocknet sind, vergeht auch der Biergeruch.

Bier als Schädlingsbekämpfer

Schnecken oder Käfer möchte wohl niemand gerne zu Hause oder im Übermaß im Garten haben. Bier kann helfen, diese zu bekämpfen. Einfach einen Becher mit Bier und Zucker gemischt aufstellen und er fungiert als Bierfalle, welche die Tiere anzieht. Auch Fruchtfliegen können mit einem im Deckel gelöcherten Schraubglas oder ähnlichem mit Bier gelockt werden. Dort können sie eindringen, jedoch nicht wieder entweichen.
Und das alles ohne jegliche Chemikalien und ganz natürlich!

Bier als Düngemittel

Bier enthält einige wertvolle Nährstoffe für Pflanzen: Mineralien, Spurenelemente wie Eisen, Zink und Kupfer sowie Sauerstoff durch die Kohlensäure. Somit kann ein Gemisch aus Bier und Wasser genutzt werden, um den Pflanzen etwas Gutes zu tun.

Bier als „Physiotherapeut“

Probiert doch mal aus, bei der nächsten Massage mit Bier zu arbeiten. Verspannten Muskeln, schmerzenden Füßen oder Rückenschmerzen wirkt Bier wunderbar entgegen. Diesmal fungiert das Bier beziehungsweise sein Behältnis als Haushaltstool: Um die Fußschmerzen zu bekämpfen, schnappt ihr euch eine Bierdose, legt sie unter eure Fußunterseiten und rollt eure Füße darüber. Rückenschmerzen könnt ihr mindern, indem ihr euch an eine Wand lehnt und eine Dose zwischen eurem Rücken und der Wand platziert, bevor ihr euch dann leicht hoch und runter bewegt.
Und da Körper, Geist und Seele zusammenhängen: Wenn ihr das Bier anschließend trinkt, tut ihr auch eurem Gemüt etwas Gutes!

Ihr habt noch mehr Geheimtipps? Dann schickt uns diese doch gerne an prost@hopfenseidank.de und wir teilen sie mit all den Bierbegeisterten unter uns. Bis dahin gehen wir jetzt mit Biermaske unseren Garten pflegen.😊

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*