Neu interpretierte Klassiker, saisonale Spezialitäten und Kreativbiere sorgen seit Juni 2016 für eine neue Biervielfalt in der westfälischen Domstadt, die einst über 100 kleine Brauereien beherbergte und als Bierhochburg galt. Der Begriff Finne zeigt die enge Verbundenheit zu Münster: So bestellt sich der Münsteraner noch heute auf Masematte, der Geheimsprache Münsters, eine Finne (Glas, Flasche) Bier an den Theken der Stadt. Auf verschiedenen Reisen durch Kanada und die USA haben die beiden FinneGründer Flo und Frank ihre Leidenschaft für die große Craft-Beer-Vielfalt entdeckt. Wieder in Münster hat es dann auch gar nicht mehr so lange gedauert, bis sie ihren Traum von der eigenen Brauerei in Münster endlich verwirklichen konnten. Bei der Herstellung ihrer Biere setzen die zwei neben der Verwendung von ausschließlich biologisch angebauten Hopfen- und Malzsorten, auf eine transparente Produktion. So können sich unsere Kunden direkt vor Ort von der Qualität unserer Biere überzeugen. Mit Leidenschaft und Kreativität braut Jörn, der Brauer, eigene Kreationen bekannter und weniger bekannter Bierstile in der eigenen Brauerei im Münsteraner Kreuzviertel, die dort aus den 13 Hähnen direkt frisch gezapft probiert werden können. Die kleine Brauanlage ist transparent hinter der Theke platziert und bietet Platz für viel Kreativität und einzigartige Biere. Vor der Theke heißt es allerdings schnell sein, denn wenn die limitierten Fässer leer sind, gibt es schon die nächste Sorte. „Unsere Gäste wissen selbst am besten, was ihnen schmeckt und werden deshalb aktiv in die Entwicklung einbezogen“, so der Brauer. In der rustikal, gemütlich eingerichteten Mikrobrauerei können unsere Gäste die Sude direkt vor Ort verkosten und dem Team gleich ihr Feedback für neue potentielle Flaschenbiere geben.

Folgende Biere findet ihr am Stand von Finne:
Finne Helles
Maibock „Lauer Lenz“
Finne IPA
Scottish Ale