Die Revolution des Bieres

Bier entwickelte sich mit dem Fortschritt der Menschen. Man war unentwegt bemüht seine Rezeptur zu verfeinern und den Biergenuss zu optimieren.

Die Industrialisierung und das Bier

Entwicklung Dampfmaschine

Besonders in der Zeit des 19. Jahrhunderts revolutionierte sich das Bier. Sogenannte Dampfbierbrauereien entstanden im Zuge des Durchbruches der Dampfmaschine im 18. Jahrhundert. Davor wurde das Malz stets über offenem Feuer getrocknet, dadurch war die Temperatur kaum zu kontrollieren, was zur Folge hatte, dass ausschließlich dunkles Malz produziert werden konnte. Mit der Einführung der Heißluft-Darre im Jahr 1807 und einer neu entwickelten Mälztechnik, gelang es die Malzfärbung zu steuern. Dadurch konnte man jetzt auch helleres Bier brauen. Ein weiterer Durchbruch war die Erfindung der Kältemaschine etwa 70 Jahre später. Damit war es nun auch möglich, den Brauprozess unabhängig von den Außentemperaturen durchzuführen und Bier länger zu lagern. Von nun an gab es keine Brausaisonen mehr, jedes Bier konnte ganzjährig hergestellt werden.

Neuentdeckung der Hefe

In der Zeit der Industrialisierung kristallisierte sich auch die wichtige Rolle von Hefe im Brauprozess heraus. Christian Hansen gelang es schließlich, eine einzige Hefezelle zu isolieren und diese zu vermehren. Damit war die Hefereinzucht entdeckt. Diese ermöglichte eine konstant gleichbleibende Qualität des Bieres.

Entwicklung bis heute

Der technische Fortschritt zeigt sich auch in der Entwicklung der Fässer und Gefäße im Brauprozess. So benutzt man statt Holz nun immer mehr Metallfässer zur Lagerung und Abfüllung. Im Laufe der Zeit hat sich ein zylindrischer Behälter, auch Keg genannt, durchgesetzt. Dieses System baut auf zylindrischen Fässern aus Edelstahl auf, für die man automatischen Reinigungs- und Abfüllanlagen entwickelte. Die Kruke (Krug) wird zur Flasche. Der Bierkasten aus Holz oder Metall zum Kunststoffkasten. Auch die Gefäße wachsen seit der Industrialisierung stetig. Aus diesem Grund ist statt Kupfer heute Edelstahl im Einsatz, da sich dieses besser reinigen lässt.

Das Bier entwickelte sich und mit ihm auch sein Geschmack. Es bekam einen gewissen Standard und gutes Bier gehörte nun nicht mehr dem Zufall an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*