Im zweiten Teil der Bierrezepte-Serie machen wir mit Hauptgerichten weiter.
Vor- und Nachspeisen mit Bier haben wir euch auch vorgestellt.

In Bier gereifter Krustenbraten

Es wird herzhaft. Für den schnell zubereiteten Krustenbraten mit 4 Portionen braucht ihr:

0,5 Liter Exportbier
Knoblauchzehen
Schweinekrustenbraten 1,5 kg
1-2 EL Senf
Salz und Pfeffer
frischer Rosmarin

Ihr beginnt damit, dass ihr das Bier mit 2 Liter Wasser verdünnt, Knoblauch und dann jede Menge Salz hinzugebt. Mit dem Salz müsst ihr wirklich nicht geizen.
Dann legt ihr den Krustenbraten in die Marinade, sodass es ganz davon bedeckt ist. Wenn ihr mit der Gabel rund 20 Mal in das Fleisch stecht, kann die Biermischung besser eindringen. Das Fleisch muss 48 Stunden in der Bierlake ziehen.

Jetzt seid ihr schon fast fertig. Ihr reibt den Braten noch mit Senf ein, streut den zerkleinerten Rosmarin drüber und bratet ihn dann bei 165°C für ca. 2 Stunden im Backofen. Ihr könnt immer mal wieder den austretenden Fleischsaft über das Fleisch gießen.

Et voilà – fertig ist euer Krustenbraten mit Bier. Servieren könnt ihr ihn klassisch mit Sauerkraut und Bratkartoffeln.

 Weißbierrisotto mit Karotten

Weiter geht’s mit einem leckeren Risotto für die Vegetarier unter euch.

Für 4 Portionen benötigt ihr:

1 Gemüsezwiebel
1 Karotte
2 EL Olivenöl
150 g Risottoreis
100 ml Hefeweißbier
300 ml Gemüsebrühe
50 g Parmesan
2 EL Butter
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Als erstes dünstet ihr die gewürfelten Zwiebeln und Karotten in Olivenöl, bis sie glasig sind. Dann wird der Risottoreis hinzugegeben und für eine kurze Zeit angeschwitzt, bevor ihr das Weißbier hinzugießt und die Flüssigkeit vollständig herauskocht. Diesen Vorgang nennt man „reduzieren“. Zu guter Letzt gießt ihr die Gemüsebrühe an und achtet darauf, dass der Reis nicht zu weich wird. Und nachdem ihr Parmesan und Butter untergerührt und das Risotto gewürzt habt, seid ihr fertig.

Gebratener Zander in Altbier-Honig-Sauce

Auch aus Fisch und Bier könnt ihr ein leckeres Gericht zaubern.

Für 8 Portionen benötigt ihr:

4 Zanderfilets
Saft von zwei Zitronen
Salz
Pfeffer
Fett zum Braten
Mehl zum Wenden
600 ml Altbier
4 EL Honig
200 g Sahne
200 g Butter

Ihr beginnt damit, das Altbier zu kochen, mit Honig zu mischen und so weit zu reduzieren, dass 1/3 der Menge übrig bleibt. Jetzt geht’s an den Fisch: Die halbierten, mit Salz und Pfeffer gewürzten und mit Zitronensaft beträufelten Zanderfilets wendet ihr im Mehl und bratet sie in heißem Fett. Pro Seite dauert das 6-8 Minuten.
Anschließend kommt die Sahne zum eingekochten Bier hinzu und zu guter Letzt schlagt ihr kalte Butter unter die Sauce. Dabei müsst ihr immer ein Stück unterschlagen und erst dann das nächste Stück beifügen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*